Erfahrungsbericht von Viviane Zipperling
 
Am Freitag fand der 2. Stadtspaziergang mit Asylbewerbern der Gemeinschaftsunterkunft in Gransee statt. Viele Helferinnen und Helfer führten die Asylbewerber (vorwiegend aus Albanien und Pakistan) durch Gransee. Zuerst am Krankenhaus vorbei und dann zum Jugendclub, wo Steffen Bauer über die Angebote und Öffnungszeiten informierte. Dann ging es weiter zum Gebäude, wo auch die „Tafel“ ihren Sitz hat. In der Stadt wurde dann die Buchhandlung für Wörterbücher und Tickets gezeigt und im Spielwarenladen wurde auch schon eingekauft. Wir zeigten ihnen die beiden Kirchen sowie das Gemeindehaus, wo auch der Kinder-, Kirchen- und Gospelchor probt. Vorbei ging es auch an dem Haus, wo Sprachunterricht stattfinden wird. Allerdings gab es hier störende Rufe von jungen Männern, die gegenüber aus dem Fenster schauten. Doch davon ließen wir uns nicht stören. Einige schauten sich noch die Grundschule an, aber den meisten taten nun doch schon allmählich die Füße weh… Schnell noch am Hospital-Global vorbei mit Hinweis auf das Willkommensfest, machten wir uns dann wieder auf den Weg zurück zum Heim. Einige blieben noch auf einen Kaffee und es gab noch vieles zu erzählen.
 
Viviane Zipperling