Willkommen bei der Initiative "Willkommen in Gransee"

Die Initiative "Willkommen in Gransee" entstand im Januar 2014, um das bürgerschaftliche Engagement für Asylbewerber in Gransee zu bündeln. Mit dem ersten Zuzug von Flüchtlingen in die Stadt sorgte unsere Initiative für sprachliche und praktische Unterstützung im Alltag. Durch Film- und Theateraufführungen sowie ein Seminar konnte das Wissen über die Situation von Flüchtlingen erweitert werden. Inzwischen ist die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Gransee bezogen und die Initiative hat von der Stadt ein Gebäude für ihre Aktivitäten zur Verfügung gestellt bekommen.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich auf unserer Internetseite zu informieren, mit uns Kontakt aufzunehmen und bei uns mitzumachen.

Gelungener Pakistanischer Länderabend

Am Freitag, 26. Januar 2018 lud die Willkommensinitiative Gransee zum ersten Länderabend ins Begegnungshaus "Hospital Global" in Gransee ein. Es war ein ein gelungener Abend mit vielen Informationen, Gesprächen, köstlichem Essen und tollen Menschen. Weiterlesen...

 

26. Januar: Pakistanischer Abend

Die Willkommensinitiative Gransee lädt alle herzlich zu ihrer neuen Veranstaltungsreihe ein: Jeden Monat wird es jeweils freitags einen Länderabend im Begegnungshaus "Hospital Global", Ruppinerstr. 8 in Gransee geben.

Pakistan steht im Fokus des ersten Abends am Freitag, 26. Januar 2018 ab 18 Uhr. Erfahren Sie mehr über das Land, seine Kultur, Traditionen und Musik und geniessen Sie die landestypischen Köstlichkeiten.

Eintritt frei, kleine Spende erwünscht.

Flyer

 

 

Weihnachtsfeier im Hospital Global am Freitag, 15.12.2017

 

 

Die Willkommenslotsen der Handwerkskammer Potsdam kommen nach Gransee

Montag, 11. September 2017 ab 16 Uhr

Begegnungshaus / Partyhouse / Hospital Global, Ruppiner Straße 8, 16775 Gransee


Es geht um Berufe im Handwerk und wie man einen Ausbildungsplatz bekommt.
Das Handwerk bietet über 150 Ausbildungsberufe aus den Bereichen Bau, Holz, Metall/Elektro,
Bekleidung, Nahrung, Gesundheit, Glas und Papier, von A wie Augenoptikerin bis Z wie
Zweiradmechaniker

Zuerst werden die Willkommenslotsen Manja Schönrogge und Holger Münster zu
Handwerksberufen in der Region und zur „Dualen Ausbildung“ informieren.
Bei Teilnehmern mit ausreichenden Sprachkenntnissen (B1) notieren sie im Anschluss Daten und
Berufswünsche. Sobald geeignete Betriebe gefunden werden melden sie sich dann wieder.
Wer bei der Arbeitsagentur oder beim Jobcenter registriert ist, sollte Kundennummer oder aktuelle
Unterlagen mitbringen.

Mehr Infos zu den Willkommenslotsen gibt es hier

Organisator vor Ort: Markus Hoffmann